Start - Ökonomische Bildung

Ökonomische Bildung
Direkt zum Seiteninhalt
"Die" ökonomische Bildung gibt es ebenso wenig wie "die" Bildung.
News
  • ZEIT FÜR DIE SCHULE bietet aktuell Arbeitsblätter zum Thema Wirtschaft der Zunkunft an. Muss die Wirtschaft wachsen, damit wir in Wohlstand leben können? Unsere soziale Marktwirtschaft sagt dazu: Ja! Doch Klimawandel, Ressourcen­knappheit und die Frage nach globaler Gerechtigkeit stellen unser Wachstums­konzept infrage. Brauchen wir eine neue Art zu wirtschaften? In der Unterrichtseinheit „Meine Vision für die Wirtschaft der Zukunft“ diskutieren Ihre Schülerinnen und Schüler das Spannungs­feld zwischen Wirtschafts­wachstum und Wachstums­kritik. Sie suchen in einer fiktiven Koalitions­verhandlung nach Kompromissen zwischen Wachstum und Nachhaltigkeit und entwerfen ein Moodboard, das ihre Vision einer zukunfts­weisenden Wirtschafts­welt visualisiert. Mit der englischen Unterrichtseinheit „Towards a freemarket economy: economic transition in Europe“ lernen die Schülerinnen und Schüler die Wirtschafts­ordnung der EU und ihren politisch-wirtschaftlichen Wandel in den letzten 30 Jahren besser kennen und beschäftigen sich mit den grund­legenden Ideen des Ökonomen Adam Smith. In zwei Unterrichtseinheiten in Deutsch und Englisch gehen Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern der Frage auf den Grund, in welcher Wirtschafts­welt wir leben wollen. Hier geht es zum download.
Die ökonomische Bildung wird als ein unverzichtbarer Teil einer zeitgemäßen Allgemeinbildung angesehen. Junge Menschen benötigen wirtschaftliche Grundkenntnisse (?) und Kompetenzen, um als mündige Arbeitnehmer, Haushalts- und Familienmitglieder, Konsumenten, Steuerzahler und Wirtschafts- und Staatsbürger verantwortungsvoll reflektiert handeln zu können. Letztes Ziel ist also nicht das Wissen, sondern das Handeln in Hinblick auf wünschenswerte Ziele.

Die ökonomische Bildung ermöglicht es den jungen Menschen, sich aufgeklärt und bewusst innerhalb der Arbeitswelt, der Familien und Hausarbeit und des wirtschaftlichen Systems orientieren zu können und sich der Konsequenzen ihres persönlichen wirtschaftlichen Verhaltens stärker bewusst zu werden. Sie orientiert über Wirtschaftsstrukturen und -entwicklungen im regionalen, nationalen und internationalen Rahmen und sensiblisiert in gleicher Weise für ordnungspolitische, ökologische und soziale Zusammenhänge.

Die ökonomische Bildung trägt zur Sichtbarmachung von Handlungsmöglichkeiten zur Realisierung von Arbeits-, Berufs- und Lebensplänen bei. Sie erleichtert den Jugendlichen, eine eigenverantwortliche und sachkundige Entscheidung für Ausbildung, Studium und berufliche Entwicklung sowie für die Gründung einer Familie bzw. eines eigenen Haushalts zu treffen.
Zurück zum Seiteninhalt